top of page
  • Bertha Gloor

Qigong - Harmonie von Himmel und Erde

Himmel und Erde stellen Gegensätzliches dar, und die natürlichen Mechanismen und Wirkungsweisen zwischen diesen beiden Polen beeinflussen, den Gesetzmässigkeiten von Yin und Yang folgend, das gesamte Leben auf der Erde. Betrachtet man Himmel und Erde, so wird dem Himmel das Yang und der Erde das Yin zugeordnet. Die Energie des Himmels vermischt sich mit der Energie der Erde, und diese Mischung erzeugt die unendliche Vielfalt aller Vorgänge auf Erde.

Der Vater aller Lebenwesen auf der Erde ist der Himmel, er steht für grenzenlose Klarheit und moralische Tugend, und er ist die Quelle des ursprünglichen Geistes. Die Energie des Himmels, die auch Tugend - Energie genannt wird, ist für die Ernährung des geistigen Systems der Menschen unverzichtbar. Einige Teile des Himmels, wie Sterne und Planeten und alle kosmischen Bestandteile des Firmamentes, sind sichtbar und für den Menschen leicht zu erkennen. es gibt jedoch auch Kräfte, die dem Himmel zugehörig sind und deren Wirken oft verborgen bleibt, wie Schicksal, Vorsehung, Intuition oder besondere Fähigkeiten.

Die Erde ist die Mutter aller Lebenwesen, Sie umfasst die uns umgebende Natur, die Flüsse, Seen und Meere, das flache Land und das Gebirge, alle Pflanzen und Tiere. Das Zusammenspiel des himmlischen Yang mit dem Yin der Erde führt dazu, dass auf der Erde die Energie der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser ständig dem Zyklus der Fünf Wandlungsphasen unterliegt. Die Wechselwirkungen der Energien führen zur Ausbildung der Jahreszeiten und zum Zyklus von Geburt, Wachstum, Reife und Tod, dem alles Leben unterliegt. Die Erde liefert dem Menschen Wasser und Nahrung. Die Nahrungsmittel werden im Körper verarbeitet. Aus ihnen erhält der Mensch ERD - ENERGIE (ERD-QI), die seinen Körper ernährt.

In unserem Sommensystem bewegt sich die Erde im Verlauf eines Jahres ein Mal um die Sonne, der Mond umkreist die Erde während eines Monats. Auch andere Planeten und Monde führen vergleichbare Bewegungen aus. Die Energie, die aus dem Universum zur Erde gelangt, unterliegt daher zyklischen Schwankungen, die sich in einem himmlischen Energiekreislauf manifestieren. Die Energie des Himmels sinkt nach unten und vermischt sich mit der Energie der Erde. Aus dieser Vermischung entsteht ein dynamisches Gleichgewicht von Yin-Energie und Yang-Energie, das den Sonnenschein, das Licht des Mondes, Regen, Frost und Wind und die vier Jahreszeiten hervorruft. in den verschiedenen Jahreszeiten erreichen die phasen der fünf Elemente und die der atmosphärischen Einflüsse ihre jeweligen Höhepunkte. Diese ständigen Wandlungen führen zu einem Energiekreislauf, dem alles Leben auf Erde unterliegt und der die Abfolge von Leben, Wachstum, Fortpflanzung, reife, Verfall und Umwandlung erzeugt.

Damit der Mensch in Harmonie mit Himmel und Erde leben kann, ist es notwendig, dass eine Verbindung zu der Yin-Energie der Erde und der Yang-Energiedes Himmels besteht. Diese Energien beeinflussen und ergänzen einander, sie vermischen sich in Körper und Geist, und erst zusammen ermöglichen sie ein gesundes und vitales Leben. Ist der Mensch ausreichend mit beiden Energieformen versorgt, so befindet er sich in der Mitte zwischen Himmel und Erde.

Die Energie des Universums ist die Grundlage allen Lebens und aller Dinge, die existieren. Sie ist die Triebkraft für alle Vorgänge im Universum. Qigong ist eine der wenigen Methoden, die es dem Menschen auf einfache, natürliche Art und Weise ermöglichen, direkt auf diese Energie zuzugreifen, sie zu nutzen und durch sie das Leben zu verlängern. Möchte man eine solche Methode erlernen, die Energie steuern und mit ihr arbeiten, dann solllte man das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Energie verstehen.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page