Suche
  • Bertha Gloor

Milz - und Magen - Qi Mangel mit Feuchtigkeit

Es handelt sich um die am häufigsten vorkommende Ernährungsproblematik und die Grundursache für sehr viele Erkrankungen.

Ursache:

unregelmässiges, zu schweres oder sehr befeuchtendes Essen, Überarbeitung, chronische Erkrankungen, onstituionelle Schwäche, höheres Alter, zuviel Denken, Grübeln und Sorgen.

Symptome:

Müdigkeit, Kraftlösigkeit, schwache Stimme, Appetitmangel, verminderter Geschmackssinn oder süsslicher Mundgeschmack; blasses, leicht gelbliches Gesicht, Aufgedunsenheit, Schwächesyndrome, Völlegefühl, Blähungen, neigung zu blauen Flecken, weicher breiiger Stuhl oder Durchfall.

Zunge: Blasser, geschwollener Zungenkörper, Zahneindrücke, spärlicher Belag

Puls: Lerr, schwach, tief

Behandlungsstrategie:

Die Mitte tonisieren, Feuchtigkeit, Schleim ausleiten.

Empfehlung:

Essen Sie allgemein weniger befeuchtende Nahrungsmittel wie Rohkost oder Süssigkeiten. Versuchen Sie, weniger zu grübeln oder sich Sorgen zu machen, dem das Leben nimmt ohnehin seinen Lauf, lernen Sie also vertrauen.Üben Sie, sich zu fokussieren und Ihren Geist zu klären!

Ernährungsempfehlung:

Entfeuchtende und schleimauflösende Nahrungsmittel:

Getreide anrösten, (ohne Öl), Gerste, Hirse, Buchweizen, Mais, Brot antoasten, mehr Suppen und Gebackenes, Bohnengerichte ( Adzukibohne) Karotten, Kürbis, Kartoffel, Zwiebelgewächse wie Zwiebel und Lauch, Gewürze wie Kardamon, unbehandelte Mandarinenschale, frischer Ingwer, Thymian, Anis, Kümmel, Fenchelsamen, Koriander, Oregano, Rosmarin, Knoblauch, Chili, Paprika, Petersilie, Süssholztee.

Empfehlung chinesische Heilkräuter Rezeptur:

Rezeptur:

SI JUN SI TANG

Ren shen und Bai Zhu verbessern die Transport und Transformationsfunktion des Milz Qi.

Fuling lässt Feuchtigkeit ausleiten, unterstützt die Haupt und Ergänzungsarzneien bei der kräftigung der Milz

Zhi gan cao wärmt und regulieret den Mittleren Erwärmer

Wirkung:

Stärkt das Qi, kräftigt die Milz




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen